Ob für die Verständigung, das Verstehen oder die Orientierung, der Gehörsinn zählt zu den wichtigsten Sinnen. Bei Diabetikern ist das Risiko erhöht, im Laufe ihres Lebens unter einer Hörminderung zu leiden.

Dies gilt ebenfalls in jungen Jahren. Das Gehör mit einer Audiatrie für Diabetiker beim Hörakustiker in Frankfurt überprüfen zu lassen, ist daher sehr wichtig.

Hörtest für Diabetiker, Audiatrie in Mühlheim und Frankfurt

Diabetiker Hörtest in Frankfurt und Mühlheim am Main 

Spezieller Hörtest für Diabetiker beim Fachexperten in Frankfurt am Main

Es ist längst belegt, auch wenn es viele nicht wissen, dass Menschen mit Diabetes, die ihre Ursache in der Insulinresistenz hat, häufiger schwerhörig werden. Der Grund ist, dass die Blutgefäße im Innenohr durch diese Erkrankung bzw. den chronisch erhöhten Blutzuckerspiegel geschädigt oder gar zerstört werden.

Erhöhte Blutzuckerwerte beeinträchtigen die Sauerstoff- und Blutversorgung der Nerven und Gefäße im Innenohr. Die Wände der Blutgefäße verdicken sich oft in der Hörschnecke. Daher empfiehlt sich eine regelmäßige Überprüfung des Gehörs.

Dies gilt bei:

  • Diabetes-Typ-1

  • Diabetes-Typ-2

Die Ursachen sind bei den beiden Diabetes-Typen zwar unterschiedlich, aber sie lösen die gleichen stoffwechselkrankheitsbedingten Folgen aus.

Mit der Audiatrie wird für Diabetiker ein spezieller Test angeboten, den der Hörakustiker in Frankfurt und Mühlheim professionell durchführt. Von klassischen Überprüfungen des Gehörs ist der Hörtest zu differenzieren.

Wie funktioniert die Audiatrie?

Bei dieser Methode nutzt der Akustiker komplexe Mischsignale, die ein sehr ausgewogenes Lautheitsempfinden in sämtlichen Frequenzbereichen ermöglichen.

Dies ist vor allem bei einem schwankenden Gehör, wie es bei Diabetikern häufig der Fall ist, vorteilhaft. Dieser Test ist neuartig und wurde insbesondere dafür entwickelt, die Hörschwelle bei der Diabeteserkrankung zu ermitteln.

Er funktioniert folgendermaßen:

Zunächst werden die Signale in einer gut wahrzunehmenden Lautstärke abgespielt und anschließend so weit reduziert, bis sie kaum noch wahrnehmbar sind. Der Hörakustiker stellt fest, wann die Hörschwelle erreicht wird.

Die Mischsignale sind wesentlich komplexer, sodass eine präzisere Diagnose möglich ist. Auf diese Weise findet der Fachmann genau heraus, ob eine Schädigung des Gehörs vorliegt und wie stark sie ausgeprägt ist:

Die Fähigkeit zur Geräuschwahrnehmung kann beeinträchtigt sein oder das Gehör auf die Einwirkung von Geräuschen sehr sensibel reagieren.

Akustische Signale werden an den Hörnerv nicht mehr korrekt weiter geleitet und es kommt zur tagesabhängig schwankenden Hörfähigkeit. Sie kann bis zur akuten Schwerhörigkeit gehen.

Der normale Test liefert hingegen Aussagen über das Gesamthörvermögen in verschiedenen Frequenzbereichen, während der Akustiker mit der speziellen Audiatrie auf eine Innenohrschwerhörigkeit testet.

Mögliche Symptome sind:

  • Gesprächen in lauter Umgebung kann man schwerer folgen

  • Unerklärliche Ohrgeräusche

  • Tinnitus

  • Schwindel

Hörschwäche – was tun?

Ein Hörverlust ist immer behandelbar. Wenn das Gehör geschädigt wurde, helfen:

  • Hörgeräte
  • Hörimplantate

Damit wird das Gehör geschont und verbessert und der Hörverlust ausgeglichen. Zugleich hilft ein Hörgerät dabei, einer weiteren Schädigung vorzubeugen. Der Akustiker stellt eine große Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten an Hörgeräten vor, bietet professionelle Beratung und passt die Hörhilfe individuell an.

Dabei liegt der Fokus immer darauf, dass die spezifische Hörgerätetechnologie perfekt zu einem selber und den eigenen Wünschen und Vorstellungen passt. Ein Hörimplantat ist geeignet, wenn die Schwerhörigkeit stark fortgeschritten ist.

Achtung: Die Folgen einer fehlenden Behandlung

Ohne den Besuch des Hörakustikers kann es zum dauerhaften Hörverlust kommen. Doch nicht nur das: Bleibt der Hörverlust unbehandelt, steigt das Risiko, an Demenz oder Alzheimer zu erkranken.

Auch psychische Erkrankungen, wie Depressionen, treten zum Teil bei Betroffenen auf. Daher sollte eine Schwerhörigkeit nicht ignoriert werden. Der Hörakustiker vom HRM Hörstudio ist der perfekte Ansprechpartner, um das Gehör zu überprüfen und die Ergebnisse dank seiner Expertise, die er durch seine Ausbildung zum Audiologen erlangt hat, fachgerecht auszuwerten.

Die Testung des Gehörs sollte in regelmäßigen Abständen durchgeführt werden, um die Symptome früh zu erkennen und Gegenmaßnahmen einzuleiten.

Fazit

Beeinträchtigungen des Gehörs sind vor allem mit zunehmendem Lebensalter nicht selten. Doch auch bei verschiedenen Krankheiten steigt das Risiko. Bei der Diabetes kann der chronisch erhöhte Blutzuckerspiegel die Augen, Nieren und das Herz schädigen, aber ebenso das Gehör. Diabetiker sollten deshalb regelmäßig zur Vorsorge gehen.

Hierbei ist ein spezieller Hörtest, die Audiatrie für Diabetiker, sinnvoll bzw. verlässlicher. Der Hörakustiker in Frankfurt und Mühlheim führt sie als Experte fachmännisch durch, kann die Symptome frühzeitig erkennen und Gegenmaßnahmen einleiten.

Er arbeitet bei diesem speziellen Hörtest mit komplexen Mischsignalen und sorgt dabei für ein ausgewogenes Lautheitsempfinden. In der Regel werden Diabetiker mit Hörminderung mit einem Hörgerät oder -implantaten behandelt.

Kommen Sie zur Audiatrie zum HRM Hörstudio Rhein-Main, Ihr Partner in Frankfurt und Mühlheim am Main, wenn es ums Gehör geht.

Hörgeräte Beratung und Kauf Nähe Fechenheim. Beratung zu IDO Hörgeräten Nähe Bad Vilbel in Frankfurt Bergen. Beraten lassen in Frankfurt zu Nulltarif Hörgeräten.

Jetzt diesen Beitrag teilen!

Filialen
Hörakustik Bergen
Frankfurt-Ost
Bergen

HRM Hörstudio Rhein-Main GmbH
Vilbeler Landstraße 218
60388 Frankfurt Bergen-Enkheim

Tel.: 06109-5085620
Fax: 06109-5085621
E-Mail: bergen@hrm-ffm.de

4,9 119 Rezensionen

HRM Enkheim
Frankfurt
Enkheim

HRM Hörstudio Rhein-Main GmbH
Borsigallee 59
60388 Frankfurt Bergen-Enkheim

Tel.: 06109-7390426
Fax: 06109-7392247
E-Mail: enkheim@hrm-ffm.de

5,0 53 Rezensionen

HRM Mühlheim
Kreis – Offenbach
Mühlheim

HRM Hörstudio Rhein-Main GmbH
Bahnhofstraße 40
63165 Mühlheim am Main

Tel. 06108-8251717
Fax: 06108-8251718
E-Mail muehlheim@hrm-ffm.de

4,9 32 Rezensionen