Warum braucht man Hörgeräte?

Warum braucht man Hörgeräte und welchen Nutzen bieten sie

Eine Schwerhörigkeit kann bereits angeboren sein, oder aber man erleidet durch einen Unfall einen Hörverlust. Ebenfalls möglich ist eine Abnahme der Hörfähigkeit durch einen erblich bedingten Abbauprozess der äußeren Haarsinneszellen im Innenohr, kurz der typischen Altersschwerhörigkeit. Beispiele für einen Hörverlust gibt es viele und zwar nicht nur im hohen Alter wie etwa bei Senioren, sondern auch bereits bei Kindern.

Das Hörvermögen kann mit der Lebenszeit durch unterschiedliche Faktoren abnehmen und deshalb ist die Frage „Warum braucht man Hörgeräte“ sinnvoll und wichtig, in diesem Artikel gehen wir dabei auf folgende Punkte ein:

  • Bei welchen Fällen von Schwerhörigkeit hilft ein Hörgerät?

  • Warum sollte man Hörgeräte immer tragen?

  • Welche Arten von Hörgeräten gibt es?

  • Was kostet ein gutes Hörgerät?

Bei welchen Fällen der Schwerhörigkeit hilft ein Hörgerät

Bei einem dauerhaften Hörverlust kommen Hörgeräte zum Einsatz, handelt es sich gar um schwere Fälle des Hörverlusts, wie z.B. bei irreparabler Beschädigung der Gehörknöchelchenkette, kann womöglich ein Knochenleitungsimplantat nötig werden, welches direkt ins Ohr gesetzt wird.

Mögliche Ursachen einer Schwerhörigkeit:

  • durch Lärm
  • im Alter
  • Wasser
  • Luftdruckveränderung
  • Erkrankungen
  • durch Vererbung
  • durch eine Infektion
  • Cerumen (Ohrenschmalz)
  • Medikamente, Alkohol und Rauchen

Die Schwerhörigkeit nimmt zu, bekannte Studien haben dabei folgendes herausgefunden:

Mehrere wissenschaftliche Arbeiten setzten sich mit der Zahl der Betroffenen auseinander. Nach einer Studie des Mediziners Wolfgang Sohn (Universität Witten-Herdecke, 2000) sind 19 Prozent der deutschen Bevölkerung über 14 Jahre hörbeeinträchtigt.

Die Frage Warum braucht man Hörgeräte stellt sich damit eigentlich nicht, eher die Frage: Wann braucht man ein Hörgerät?

Warum braucht man Hörgeräte und welchen Nutzen bieten sie

Warum braucht man Hörgeräte © Copyright by Interton I Alle Rechte vorbehalten

Warum sollte man Hörgeräte immer tragen?

Dieser Punkt ist sehr wichtig und entscheidend, das Stichwort lautet hier Hörentwöhnung.

Sollten Sie unter einem Hörverlust leiden oder dieser bereits von einem HNO Arzt diagnostiziert worden sein und sie tragen ihr Hörgerät nicht regelmäßig, kommt es zu der sogenannten Hörentwöhnung. Hierbei kann das Sprachverstehen leiden, der Hörverlust kann nicht mehr vollständig ausgeglichen werden.

Dies sind auch mögliche Gründe, warum manche Menschen trotz Hörgerät nicht alles verstehen. Eine moderne und gute Alternative sind etwa Im-Ohr-Hörgeräte diese sind winzig klein, werden direkt ins Ohr gesetzt und können sogar mit Bluetooth betrieben werden, etwa beim Telefonieren mit dem Handy.

Das tägliche und bestenfalls ganztägige Tragen eines Hörgeräts fördert die Eingewöhnung an das neue Klangbild. Bekannte Geräusche werden dann vom Gehirn besser als „wichtig“ oder „unwichtig“ eingestuft, das Bewusstsein kann sich somit leichter auf den neuen Schall einstellen.

Moderne Hörgeräte sind im wahrsten Sinne „Trainingsgeräte“ für das Gehirn.

Arten von Hörgeräten

Es gibt verschiedene Arten von Hörgeräten, diese lassen sich an die Bedürfnisse des Menschen anpassen.

Arten der Hörgeräte im Überblick:

  • Im-Ohr-Hörgeräte – kleine, moderne Hörgeräte im Hörgang
  • Hinter-dem-Ohr-Systeme – das klassische Hörgerät
  • RIC-Hörsysteme – Receiver in Canal Hörgeräte

Allgemeines und Bauformen:

Für alle Arten der Hörminderung gibt es mittlerweile eine Auswahl an Hörgeräten und Hörhilfen.
Der Aufbau und die Verarbeitung sind ähnlich.

Hörgeräte nehmen mit Mikrofonen den Schall um sich herum auf, diese akustischen Schallwellen werden umgehend in elektrische Signale umgewandelt und an einen Verstärker übermittelt, dabei handelt es sich um winzige Hightech Computerchips.

Der Verstärker kann die Signale individuell vom Hörverlust der Person verstärken. Der Hörverlust wird ausgeglichen, indem diese Signale an einen Lautsprecher weitergeleitet und direkt ins Ohr übermittelt werden.

Die nicht vorhandene Lautstärke wird also frequenzabhängig vom Hörverlust in die Ohren transportiert.

Ein Hörgeräteakustiker vom HRM Hörstudio Rhein-Main justiert den Hörverstärker (dieser ist nämlich das Kernstück eines Hörgerätes) nach ihrem persönlichen Hörverlust, ihrer Hörsituation und Hörempfinden ein, somit wird der Hörverlust individuell und persönlich ausgeglichen.

Ein Online Hörtest kann zwar bereits auf Probleme und Symptome hinweisen, eine persönliche Beratung und einen Hörtest vor Ort kann er jedoch nicht ersetzen.

Was kostet ein gutes Hörgerät?

Pauschal kann man nicht beantworten, was ein gutes Hörgerät kostet. Diese kleinen Helferlein sind Wunder der Technik und sind nach Bedarf und Situation einzusetzen.

Wichtig ist, liegt eine Hörminderung oder Hörverlust vor, sinkt die Lebensqualität. Ein gutes Hörgerät kann die verlorene Lebensqualität zurückbringen und hilft ihnen dabei den Alltag ideal zu meistern.

Preislich beginnen diese Hilfsgeräte bei etwa 650,- EUR und können auch mehrere tausend Euro kosten, abhängig vom Funktionsumfang und der Bauweise. So individuell wie jeder Mensch ist, sind es auch Hörgeräte, deshalb ist eine persönliche Beratung vor Ort unerlässlich.

Die Kostenübernahme der Krankenkassen sollte ebenfalls beachtet werden, auch hierzu erhalten Sie weitreichende Informationen von uns. Die Frage Warum braucht man Hörgeräte sollte sich dann nicht mehr stellen, vielmehr das passende Hörgerät zu finden und die Kosten im Blick zu behalten.

Haben Sie weitere Fragen oder suchen nach einer persönlichen Beratung? Vereinbaren Sie heute noch einen Termin in Ihrer HRM Hörstudio Rhein-Main Filiale in Frankfurt Bergen-Enkheim oder Offenbach Mühlheim am Main. Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Interesse geweckt?

JETZT TERMIN VEREINBAREN
Jetzt anrufen

Jetzt diesen Beitrag teilen!

Zurück zum Blog